Aktuelles

Ausrichtung der Datenschutz Zertifizierungsgesellschaft in der DS-GVO

 
Die Verbände GDD e.V. und BvD e.V. setzen auf eine Akkreditierung des Datenschutzstandards DS-BvD-GDD-01 in der DSGVO.

16.02.2017

 

Mit Anwendung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) ab dem 25. Mai 2018 werden die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Verhaltensregeln und Zertifizierungsverfahren verändert und europaweit vereinheitlicht. Während Verhaltensregeln zur Konkretisierung einer datenschutzkonformen Verarbeitung im Sinne der DS-GVO genehmigt werden können, ist es Zertifizierungsstellen möglich, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde akkreditieren zu lassen, um Datenverarbeitern einen Nachweis für ein rechtskonformes Handeln durch ein unabhängiges Siegel zu ermöglichen.

Sobald die hierzu erforderlichen behördlichen Strukturen auf nationaler Ebene geschaffen worden sind, wird die DSZ

  • die Anerkennung des Datenschutzstandards DS-BvD-GDD-01 als Verhaltensregel für Auftragsverarbeiter gemäß Art. 40 DS-GVO sowie
  • die Akkreditierung der DSZ als Zertifizierungsstelle gemäß Art. 43 DS-GVO auf Basis der Prüfkriterien des Datenschutzstandards bei der zuständigen Aufsichtsbehörde beantragen.

 

Mit der Akkreditierung als Zertifizierungsstelle wird an die vorhandene Befürwortung durch die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW angeknüpft.

Ziel soll es sein, Auftragsverarbeiter möglichst frühzeitig bei der Nachweiserbringung für eine datenschutzkonforme Verarbeitung personenbezogener Daten nach der neuen Rechtslage zu unterstützen.

Die hierzu notwendige Anpassung des Datenschutzstandards an die neuen Vorgaben der DS-GVO ist bereits im Gange und wird durch die hierzu eingerichtete Projektgruppe von GDD und BvD betreut. Ebenso werden auf Seiten der DSZ vorab der Antragstellung die erforderlichen Strukturen für die Überwachung der Verhaltensregel sowie zur Erfüllung der Anforderungen an eine Akkreditierungsstelle geschaffen werden.

Laufende Zertifizierungen unter Beachtung der geltenden Rechtslage behalten ihre Gültigkeit. Im Zuge einer Re-Zertifizierung werden bestehende Siegel ab dem 25.05.2018 an die neue Rechtslage angepasst werden.